Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Freie Wähler Oberpfalz auf Twitter Freie Wähler Oberpfalz auf Facebook


Newsletter

Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an!

Seiteninhalt

Bildung

Fakten:

  • Bildung beginnt in der Familie, grundlegende Verhaltensnormen seitens des Elternhauses sind jedoch nicht mehr selbstverständlich
  • BLLV weist schon seit 10 Jahren auf die Probleme der knappen Lehrerversorgung hin; keine Reaktion der Verantwortlichen
  • 06.12.2007: CSU lehnt im Bildungsausschuss des Landtags die Schaffung dringend benötigter Beförderungsämter für Lehrer ab

Position der FW:

  • Bildung ist der Schlüssel zu einer gesunden Gesellschaftsentwicklung
  • Entkopplung der Bildung vom Einkommen der Eltern, u.a. durch Abschaffung des Büchergeldes und der Studiengebühren beim Erststudium
  • Erziehungsauftrag und Wertevermittlung der Schulen wird neben Wissensvermittlung immer wichtiger, doch ist hierfür zu wenig Personal vorhanden
  • individuelle Lösungen vor Ort wichtiger als übergeordnete Schulstrukturen; mehr Mitsprache der Betroffenen, mehr Entscheidungsspielraum für Schulen
  • kleinere Klassen (max. 25 Schüler) für ein besseres Lernklima und bessere Arbeitsbedingungen für Schüler und Lehrer
  • grundlegende "Entrümpelung" der Lehrpläne und mehr Praxisbezug
  • Zuständigkeitsverlagerung der Kindergärten an das Kultusministerium
  • fünf Jahre gemeinsamer Unterricht an einer wohnortnahen Grundschule
  • Zukunftsperspektive für die Hauptschule durch praxisnähere Gestaltung
  • praxisorientiertes Lehrpersonal einstellen, z.B. FH-Absolventen mit pädagogischer Zusatzausbildung als Lehrer für Haupt- und Realschulen
  • G8-Reform unter Einbeziehung der Betroffenen dringend nötig
  • Ganztagsschulangebote an allen Schularten
  • mehr Betreuungskapazitäten für Förderschulen
  • Aufwertung der Berufsschulen, bessere Unterrichtsbedingungen
  • Anpassung der deutschen Hochschulen an internationale Standards, dennoch Wahrung der Unabhängigkeit der Hochschulen von der Wirtschaft
  • Förderung der Erwachsenenbildung: gezielte Mittelaufstockung für Volkshochschulen; stärkere Verzahnung mit anderen Bildungseinrichtungen