Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Ja zur Wahlfreiheit zwischen G8 und G9

Alle Informationen zum Volksbegehren der FREIEN WÄHLER finden Sie hier.


aus Bayern

2013 nur noch 0,3 Prozent Wirtschaftswachstum in Deutschland -

Die falsche Europolitik der letzten Jahre ist nach Ansicht des Vorsitzenden der FREIEN WÄHLER, Hubert Ai... [mehr] 

Weber in Brüssel überflüssig? Inhalte entscheiden! -

Starke Kommunen, solide Finanzpolitik, bessere Bildungspolitik, Stärkung von Mittelstand und ländlich... [mehr] 

Aiwanger und Werhahn fordern solide Finanzpolitik und mehr Bürgernähe in Land und Bund -

Für solide Finanzpolitik auf allen Ebenen und eine Ausrichtung der Politik an den Interessen der Bürger ... [mehr] 

Seiteninhalt

Sinnvolles Tempo

Mega-Baustelle Schulzentrum strapaziert die Geduld

Nabburg (Der Neue Tag - 01.03.2014)



Zehn Jahre Presslufthammer: So soll die Zukunft des Beruflichen Schulzentrums aussehen. Die Mega-Baustelle kostet über 33 Millionen Euro und provoziert die Frage, wie viel Geduld sinnvoll ist.

SPD-Landratskandidatin Marianne Schieder gibt bei der Podiumsdiskussion zu bedenken, dass bei 3500 Schülern eine Sanierung während des Schulbetriebs kaum möglich ist, weshalb vorwiegend in den Ferien gearbeitet werde - daher die lange Bauphase. Außerdem brauche man Spielraum für kleinere Projekte an anderen Schulen.

Mit einer Operation am offenen Herzen vergleicht Rudolf Sommer eine Sanierung während des Schulbetriebes . "Der Plan ist gut so wie er aufgestellt ist", bekräftigt der Grünen-Kandidat. Er wünscht sich außerdem eine energetische Sanierung nach Bedarf und hofft auf eine Baustelle ohne Verzögerungen.

"Unter dem Eindruck der Verschuldung der letzten Jahre haben wir die Maßnahme bewusst weit gestreckt, damit andere nicht darunter leiden", erläutert Jürgen Neuber (FW) und malt sich den Unterricht aus, "wenn zwei Klassenzimmer weiter der Presslufthammer dröhnt". Er will höchstens "mit Maß und Ziel ein kleines bisschen beschleunigen".

Flotter will CSU-Kandidat Thomas Ebeling vorgehen. Zehn Jahre für das Projekt hält er für nicht akzeptabel: "Wenn wir hinten fertig sind, können wir vorne mit der Sanierung wieder anfangen." Bildung sei nun mal wichtig, da wolle er nicht die Flinte ins Korn werfen, ohne eine schnellere Abwicklung versucht zu haben.


Zum Seitenanfang