Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Ja zur Wahlfreiheit zwischen G8 und G9

Alle Informationen zum Volksbegehren der FREIEN WÄHLER finden Sie hier.


aus Bayern

2013 nur noch 0,3 Prozent Wirtschaftswachstum in Deutschland -

Die falsche Europolitik der letzten Jahre ist nach Ansicht des Vorsitzenden der FREIEN WÄHLER, Hubert Ai... [mehr] 

Weber in Brüssel überflüssig? Inhalte entscheiden! -

Starke Kommunen, solide Finanzpolitik, bessere Bildungspolitik, Stärkung von Mittelstand und ländlich... [mehr] 

Aiwanger und Werhahn fordern solide Finanzpolitik und mehr Bürgernähe in Land und Bund -

Für solide Finanzpolitik auf allen Ebenen und eine Ausrichtung der Politik an den Interessen der Bürger ... [mehr] 

Seiteninhalt

Koordinator fürs schnelle Internet

"Aktive Koordinationsfunktion des Landkreises"

Nabburg (Der Neue Tag - 01.03.2014)



Auf dem Weg zum schnellen Internet spricht sich Rudolf Sommer, Kandidat der Grünen, für eine weitere aktive Koordinationsfunktion des Landkreises - wie bei der DSL-Grundversorgung - aus, "damit die Gemeinden an Fördermittel kommen".

Laut Marianne Schieder war der Landkreis "einer der ersten, der sich als Koordinierungsstelle zur Verfügung stellte". Die erste Stufe sei erreicht, 15 Gemeinden hätten bereits die zweite Förderstufe beantragt. Sie appelliert an den Freistaat, "das versprochene bessere Förderprogramm und die verbesserte Mittelausstattung nun auch zügig umzusetzen.".

"Bis 2018 sind insgesamt 1,5 Milliarden Euro vorgesehen", rechnet Thomas Ebeling vor. "Wenn wir es jetzt nicht schaffen, wann dann?" Und "wenn's hakt", könne man sich "darauf verlassen, dass ein Landrat Ebeling ins Auto steigt, nach München fährt und schaut, wo es hängt".

"Ein Landrat Neuber würde eher nach Brüssel fahren" so Jürgen Neuber. "Es hängt eher an der EU, dass das Förderprogramm noch nicht bei dem Kommunen angekommen ist". Die Koordination im Landratsamt müsse weiter gehen, denn "das neue Programm wird sehr bürokratisch".

Zum Seitenanfang