Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Ja zur Wahlfreiheit zwischen G8 und G9

Alle Informationen zum Volksbegehren der FREIEN WÄHLER finden Sie hier.


aus Bayern

2013 nur noch 0,3 Prozent Wirtschaftswachstum in Deutschland -

Die falsche Europolitik der letzten Jahre ist nach Ansicht des Vorsitzenden der FREIEN WÄHLER, Hubert Ai... [mehr] 

Weber in Brüssel überflüssig? Inhalte entscheiden! -

Starke Kommunen, solide Finanzpolitik, bessere Bildungspolitik, Stärkung von Mittelstand und ländlich... [mehr] 

Aiwanger und Werhahn fordern solide Finanzpolitik und mehr Bürgernähe in Land und Bund -

Für solide Finanzpolitik auf allen Ebenen und eine Ausrichtung der Politik an den Interessen der Bürger ... [mehr] 

Seiteninhalt

Feiert Hanisch MdL-Comback

Wege der Politik sehr verschlungen!

Bruck (Wochenblatt - 26.03.2014)



Manchmal sind dieWege in der Politik schon sehr verschlungen. Und so kommt es, dass am Sonntag ein Brucker ganz genau auf das Ergebnis der Landratswahl im Landkreis Regensburg schauen wird.

Gewinnt dort nämlich Tanja Schweiger, die Kandidatin der Freien Wähler, kann sich FW Kreischef Joachim Hanisch eine Flasche Sekt aufmachen. Denn durch Schweigers Wechsel ins Regensburger Landratsamt würde ein Platz in der FW-Landtagsfraktion frei werden.

Erster Nachrücker ist Hanisch, der im vergangenen Herbst einigermaßen überraschend aus dem Maximilianeum geflogen war. Sein damaliger Listenplatz schien zwar einigermaßen sicher, doch dann machte ihm das relativ schwache Abschneiden der Freien Wähler einen Strich durch die Rechnung.

Jetzt könnte er diese Scharte durch fremde Hilfe auswetzen und nach einem halben Jahr Zwangspause in den Landtag zurückkehren.

Kuriosum am Rande:

Während der Landkreis Schwandorf im Falle eines Sieges von Marianne Schieder bei der Landratswahl eine Stimme im Bundestag verlieren würde (ein Umstand, der von der CSU seit Monaten ausgiebig kritisiert wird), könnte er sein Gewicht in München durch die Wahlentscheidung in einem anderen Landkreis mehren.

Zum Seitenanfang