Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Ja zur Wahlfreiheit zwischen G8 und G9

Alle Informationen zum Volksbegehren der FREIEN WÄHLER finden Sie hier.


aus Bayern

2013 nur noch 0,3 Prozent Wirtschaftswachstum in Deutschland -

Die falsche Europolitik der letzten Jahre ist nach Ansicht des Vorsitzenden der FREIEN WÄHLER, Hubert Ai... [mehr] 

Weber in Brüssel überflüssig? Inhalte entscheiden! -

Starke Kommunen, solide Finanzpolitik, bessere Bildungspolitik, Stärkung von Mittelstand und ländlich... [mehr] 

Aiwanger und Werhahn fordern solide Finanzpolitik und mehr Bürgernähe in Land und Bund -

Für solide Finanzpolitik auf allen Ebenen und eine Ausrichtung der Politik an den Interessen der Bürger ... [mehr] 

Seiteninhalt

Auf Distanz zur AFD

Nehmen etablierte Parteien die AFD ernst?

Schwandorf (Der Neue Tag - 20.09.2014)

 

Die aktuelle Umfrage: Nehmen etablierte Parteien die AFD ernst? Auf Distanz zur AFD


Nach den Erfolgen bei der Europawahl und bei drei Landtagswahlen scheint sich die Partei "Alternative für Deutschland" (AFD) auf einem Höhenflug zu befinden. In Bayern herrscht momentan zwar wahlfreie Zeit. Doch auch hier stehen die etablierten Parteien und Wählervereinigungen vor der Frage, wie sie denn mit der neuen Gruppierung umgehen sollen. 

In unserer aktuellen Umfrage erkundigten wir uns bei den Kreisvorsitzenden von CSU, SPD, Grünen, ÖDP und Freien Wählern, wie sie zu reagieren gedenken und ob sie davon ausgehen, dass die AFD auch in unserer Region zum Zug kommt. Dabei wurde deutlich: Dass sich die AFD auch im Landkreis etablieren wird, daran mag - zumindest im Augenblick - keiner so richtig glauben.

...

Joachim Hanisch (FW):
Der Landtagsabgeordnete rät dazu, die Verlautbarungen der AFD genau zu analysieren. Deren Aussagen zur Sicherheit in der vormaligen DDR mit Übertragung auf das heutige Deutschland seien eine Frechheit. 

"Sicherheit bedeutet für mich Recht und Freiheit", so Hanisch. Zwar spiele die AFD in Bayern bislang keine Rolle, doch ändere dies nichts an der Brisanz. Das Problem müsse mit Wachsamkeit Ernst genommen werden: "Genau aufpassen, was die so sagen."
...


Zum Seitenanfang