Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Schlachtschüsselessen

Am Freitag, den 27. Oktober, findet ab 17 Uhr im Brewitzer Bierstüberl ein Schlachtschüsselessen statt, dazu gibt es süffiges Zoiglbier.  Der Erlös kommt wieder der BRK Bereitschaft Neustadt/WN zugute.

Weihnachtsmarkt Erfurt

Am Samstag, den 2.12., findet die Fahrt zum Weihnachtsmarkt in Erfurt statt. Abfahrt um 7:30 Uhr bei Neustädter Stadthalle, Rückfahrt gegen 17 Uhr. Preis 25 € - Anmeldung bei Hermann Schmid unter 09602-2144 oder 0175-1292594

Seiteninhalt

Besuch von KFZ-Technik Bauernfeind

„Noch keine Minute habe ich die Eröffnung diese Betriebs in Neustadt bereut“, meinte Chef Stefan Bauernfeind vom gleichnamigen KFZ – Betrieb an der B 15 den Freien Wählern gegenüber. Zusammen mit seinem Partner Christian Muth betreibt der Wildenauer KFZ-Meister die Werkstatt in der Tirschenreuther Straße. Beide haben übrigens beim früheren Autohaus Kunz gelernt. Auf fünf Bühnen bieten die beiden Meister ihren Kunden unter anderem Reparaturen alle Art, Unfallinstandsetzung, Reifen und Glas-Sevice sowie verschiedene Inspektionen an. Besonders beeindruckt waren die Freien von der Tatsache, dass innerhalb von zwei Stunden die notwendigen Ersatzteile geliefert und dann eingebaut werden können. Aber auch Neu – und Gebrauchtwagen können bezogen werden, wobei laut Bauernfeind der Autohandel zu 90 Prozent über das Internet abgewickelt wird.  Aufgrund der Vielfalt der Automarken, die  in diesem freien Mehrmarken-Autohaus repariert werden können, ist eine Zusammenarbeit mit anderen Werkstätten erforderlich, um nicht alle Spezialwerkzeuge selber kaufen zu müssen. Bauernfeind ist hierbei ein Spezialist im Chip-Tuning. Für seine Kunden bietet er auch einen 24 – Stunden -  Not – und Abschleppdienst an.

Aufgrund der Elektrotankstelle bei der Stadthalle hat er auch schon mit einem E-Auto  geliebäugelt, das er an weiter verleihen wollte. Aber aufgrund der hohen Anschaffungskosten ist dieses Angebot mehr als unlukrativ und hat somit diesen Gedanken wieder verworfen.

Besonders erfreut ist der KFZ-Meister über die großartige Resonanz und Akzeptanz des Betriebs und deshalb wird ab Juni ein weiterer Mechaniker, auch ein Kollege aus Kunzzeiten, eingestellt. „Wenn das Geschäft weiter so gut läuft und sich alles eingespielt hat, dann werden wir auch über die Ausbildung von Lehrlingen nachdenken“, so Bauernfeind. Zum Schluss verriet er noch einen weiteren Grund für seine Ansiedlung in der Kreisstadt, nämlich die hervorragende Zusammenarbeit und das Zuvorkommen von Bürgermeister Rupert Troppmann und Geschäftsführer Peter Forster.