Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Jahreshauptversammlung

Die JHV findet am Mittwoch, den 15. Juni, um 20 Uhr im Gasthaus "Zum Weißen Rössl" statt

Seiteninhalt

Jahreshauptversammlung

Unterschätzt uns nicht

Freie Wähler bestätigen Vorstand um Peter Reiser.

Neustadt/WN (spz) Bei den Frei­en Wählern bleibt für die nächs­ten zwei Jahre alles beim Alten. In der Jahreshauptversammlung in der Zoiglstube Brewitzer wählten die Mitglieder erneut einstimmig Peter Reiser zum Vorsitzenden. Auch Stellvertre­ter Hermann Schmid, Schriftführer Gerhard Eismann und Kassierin Regina wurden ohne Gegenstimme bestätigt. Kassenrevisoren bleiben Franz Eich und Franz Fleischmann. Beisitzer ist weiterhin Hans-Peter Krücken. Neu zur Führungsriege stießen Karl Meier und Gerhard Steiner. Meier ist auch Beauftragter für überregionale Aufga­ben, Thomas Steiner vertritt die Ju­gend.

Reiser erinnerte an eine Info-Ver­anstaltung über Facebook, den Preis­schafkopf, diverse Feste, das Schlachtschüsselessen und die Besichtigung des Caritas – Seniorenheims.

Am 20. Juni informieren die „Freien“ im Pfarrheim über Crystal Speed. Die Nominierung der Stadtratskandidaten steht am 28. Juni an. Darüber hinaus betreuen die Freien Wähler die Stadtrallye beim Kinderferienclub und laden danach zum Feiern in den Reiser – Garten ein. Der Besuch eines Adventsmarkts steht ebenfalls auf dem Programm.

Laut Reiser stehen die Freien Wäh­ler bereits, mitten im Wahlkampf. „Unsere Schübe sind bereits geputzt und neu besohlt und warten nur da­rauf, dass sie zum Einsatz kommen. Auch wenn die eine oder andere Feinpolitur noch fehlt, wir sind im­mer gut vorbereitet und machen zum Wohle der Mitmenschen immer ei­nen Schritt vor dem anderen. Das zeigt sich auch in der frühzeitigen Nominierung unseres Bürgermeister­kandidaten Gerhard Steiner“. Und der Vorsitzende gab sich kämpferisch: „Man muss sich vor uns warm anziehen. Unterschätzen darf uns keiner. Denn wir brauchen mit unserer bürgernahen Politik nicht hinter den Berg halten. Unser Ansehen ist groß, was der Besuch unserer Unterschriftenaktion zum Erhalt des Krankenhauses gezeigt hat.“ Nächstes Jahr feiert der Ortsverband 20-jähriges Bestehen. Regina Kuhnle berichtete von einem satten Plus in der Kasse.