Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Bundestagswahl 2017

Stärkstes Ergebnis im Landkreis für die Freien Wähler in Freihung.

Wir bedanken uns für die Unterstützung bei den Protestwählern, die sich nicht von medialen Schlamm- schlachten, rechten und dummen Parolen einfangen ließen:

Ferienprogramm 2017

Die Wanderung am 01. September 2017 zum neu erweiterten Spielplatz nach Thansüß musste wegen Regen leider abgesagt werden.

Ersatztermin: Wanderung mit der Freien Wählerschaft Freihung

Als Ersatztermin bieten wir eine Wanderung zum Spielplatzfest nach Thansüß am Sonntag dem 10.09.2017 an.

Treffpunkt um 13:15 Uhr am Rathaus Freihung

Zielgruppe: Schulkinder

Abholen der Kinder in Thansüß um ca. 17:00 Uhr.

Anmeldung nicht erforderlich.

Jahreshauptversammlung 2016

Neujahrsempfang des Bezirksverbandes am 18.Januar 2016

Der Einladung des Bezirksverband in die Burg Dagestein sind viele Freie Wähler aus dem Markt Freihung zum Neujahrsempfang nach Vilseck gefolgt. Die Fraktionssitzung wurde extra auf Dienstag verschoben und so informierten sich 8 Mitglieder, 4 Markträte und der BGM aus erster Hand bei den Vorträgen von Landesvorsitzenden Hubert Aiwanger, Bezirksvorsitzender Tanja Schweiger und der Vorstellung der Bezirksvertretung der Jungen Freien Wähler über die überregionale Politik der Freien Wähler.

Die Vilsecker Brassband sorgte für sehr gute musikalische Unterhaltung zwischen den Vorträgen und die Freien Wähler Freihung bedanken sich für den schönen Abend und die gute Bewirtung in Vilseck.

Seiteninhalt

2011

FW klopfen an beim Bundestag

Im September 2013 finden sowohl die Wahlen zum Bayerischen Landtag als auch zum Deutschen Bundestag statt. Viele Bürgerinnen und Bürger wissen inzwischen nicht mehr, wem sie bei der Bundestagswahl ihre Stimme geben sollen oder ob sie überhaupt wählen gehen sollen. Es verwundert deshalb nicht, dass die Freien Wähler immer öfter aufgefordert werden, selbst bei der Bundestagswahl anzutreten und der Wählerschaft eine Alternative zu den verbrauchten Altparteien zu bieten.

Die Freien Wähler Freihung haben den möglichen Antritt der Freien Wähler zur Bundestagswahl 2013 in Ihrer Jahreshauptversammlung diskutiert und mehrheitlich befürwortet.
Norbert Bücherl und Reinhard Seidl haben als die Deligierten unseres Ortsverbandes an der Landesdeligiertentagung am 24.09.2011 in Geiselwind teilgenommen und gemäß dem Auftrag unserer Mitglieder für die Bundestagswahlbeteiligung der FREIEN WÄHLER und die Fusion der bayerischen Wählergruppe mit der FREIE WÄHLER Bundesvereinigung gestimmt.
__________________________________________________________________________________

Die Freien Wähler Freihung gratulierten Herrn Albert Ries am 28.07.2011 nachträglich zum 75.Geburtstag mit der gesamten Vorstandschaft und nahezu allen Ausschussmitgliedern. Da sich unser rüstiger Kleinschönbrunner Wirt über seinen Geburtstag Ende Juni im Urlaub auf Mallorca befand, wurde kurzerhand eine Vorstandssitzung zur Vorbesprechung der Erlebniswanderung im Rahmen des Ferienprogrammes  in seinem Gasthaus „Zur Vilsquelle“ angesetzt und unserem treuen Mitglied ein Geschenkgutschein übereicht.

___________________________________________________________________________________

Jahresversammlung der Freien Wähler Freihung

Freihung. (prö) Berichte des Vorstandes, sowie ein Bericht zur aktuellen Gemeindepolitik von Bürgermeister Norbert Bücherl, standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Freien Wählerschaft Freihung im Gasthaus "Alte Post".

Neben ihrer politischen Arbeit im Marktgemeinderat habe sich die Freie Wählerschaft am kulturellen Leben in der Marktgemeinde beteiligt, so der Vorsitzende Reinhard Seidl. Beim Bürgerfest wurde der Backofen am Harranger angeheizt. Im Ferienprogramm unternahmen die FW eine Wanderung mit Naturquiz zur Vilsquelle Kleinschönbrunn.

Ein wichtiges Thema sei die Mitgliederwerbung, so der Vorsitzende. Er forderte vor allem die beiden Bürgermeister und die Markträte der Fraktion auf, diese zu unterstützen. Bei einem Jahresbeitrag von 12 Euro oder dem Familienbeitrag von 21 Euro sollte es doch gelingen, Mitglieder für die Unterstützung der Freien Wählerschaft zu gewinnen.

Mit einer Abordnung habe die FW auch den "Politischen Aschermittwoch" in Deggendorf besucht. Der Vorsitzende bedauerte, dass in den Medien nur wenig davon berichtet worden sei. "Das wirksamste Mittel gegen die Freien Wähler ist das Totschweigen", so Seidl. 

Er blendete zurück auf ein Treffen der Orts-, Kreis- und Bezirksdelegierten der Oberpfalz in Schwandorf mit MdL Tanja Schweiger und Landesvorsitzendem Hubert Aiwanger über das Thema "Beteiligung der Freien Wähler bei der Bundestagswahl." Es gab ein eindeutiges Votum der Delegierten für die nächste Bundestagswahl mit den Freien Wählern. "In Zeiten der Zukunftsangst, Wählerfrust und Wechsellust, die zu solchen Ergebnissen wie in Baden Württemberg führen, sind die Freien Wähler in der Pflicht, eine Alternative zu Schwarz, Rot und Grün zu bieten", sagte Seidl.

Anschließend wurden langjährige Mitglieder durch den Kreisvorsitzenden Albert Geitner ausgezeichnet: Für zehnjährige Mitgliedschaft Oskar Götz mit der Ehrennadel in Bronze und Urkunde. Mit der Ehrennadel in Silber für 15 Jahre Norbert Bücherl und für 20 Jahre Helmut Klier und Brigitte Kohl.

Jahreshauptversammlung am 13.05.2011

Berichte des Vorstandes, sowie ein Bericht zur aktuellen Gemeindepolitik von Bürgermeister Norbert Bücherl, standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Freien Wählerschaft Freihung im Gasthaus "Alte Post". Vorsitzender Reinhard Seidl konnte zu dieser Versammlung auch den neu gewählten FW-Kreisvorsitzenden Albert Geitner aus Ursensollen und den Fraktionssprecher der Freien Wähler im Kreistag, Bürgermeister Peter Dotzler aus Gebenbach begrüßen.

Neben ihrer politischen Arbeit im Marktgemeinderat habe sich die Freie Wählerschaft auch am kulturellen Leben in der Marktgemeinde beteiligt, so der Vorsitzende. Beim Freihunger Bürgerfest wurde der Backofen am Harranger angeheizt. Marktrat Günter Müller und Neumitglied Fritz Kreuzer backten leckeres Holzofenbrot und Zwiebelkuchen, die reißenden Absatz bei den Festbesuchern fanden. Im Rahmen des Ferienprogramms wurde von den Freien Wählern eine Wanderung mit Naturquiz zur Vilsquelle nach Kleinschönbrunn durchgeführt. Trotz Regens hatten die zahlreichen Kinder Spaß bei den Spielen und ließen sich die gegrillten Bratwürste schmecken.

Ein wichtiges Thema für die FW Freihung sei die Mitgliederwerbung, so der Vorsitzende. Er forderte vor allem die Führungskräfte wie die beiden Bürgermeister und die Markträte auf, diese zu unterstützen. Bei einem Jahresbeitrag von 12 Euro pro Mitglied bzw. einem Familienbeitrag von 21 Euro sollte es doch gelingen, Mitglieder für die Unterstützung der Freien Wählerschaft zu gewinnen.

Mit einer Abordnung habe der Ortsverein den "Politischen Aschermittwoch" des Landesverbandes in Degendorf besucht, so der Vorsitzende. Beim Treffen der Orts-, Kreis- und Bezirksdelegierten der Oberpfalz in Schwandorf referierten MdL Tanja Schweiger sowie der FW-Landes- und Fraktionsvorsitzende, MdL Hubert Aiwanger über das Thema "Beteiligung der Freien Wähler bei Bundestagswahlen." Es gab ein eindeutiges Votum (ca. 90 %) der Delegierten für die Teilnahme der Freien Wähler an den nächste Bundestagswahl im Jahr 2013 - nach dem Motto: "wenn nicht jetzt - wann dann!". In Zeiten der Zukunftsangst, des Wählerfrustes und auch Wechsellust sind derartige Wahlergebnissen wie bei den Landtagswahlen wie kürzlich in Baden Württemberg möglich. So seine die Freien Wähler in der Pflicht, sich bundesweit als Alternative zu Schwarz, Rot, Grün, Liberale aber auch den Linke anzubieten, so Vorsitzender Seidl.

Über Probleme, die den Markt Freihung in den nächsten Jahren verstärkt beschäftigen werden, informierte Bürgermeister Norbert Bücherl. Durch zahlreiche Baumaßnahmen in den letzten beiden Jahren ist die sogenannte Pro-Kopf-Verschuldung stark angestiegen. Auch für dieses Jahr ist entsprechend dem Haushaltsentwurf für den Ausgleich im Vermögenshaushalt mit den bereits durch den Marktrat beschlossenen Baumaßnahmen und zur Abwicklung der zahlreichen Investitionen erneut eine Kreditaufnahme von annähernd 1 Million Euro vorgesehen. Dies wird aller Voraussicht die letzte Kreditaufnahme in dieser Wahlperiode bis 2014 sein.

Die schwierige, angespannte Finanzsituation der Gemeinde sei auch durch weniger Einnahmen bei gleichzeitig steigenden Ausgaben, aber auch von oben herab auferlegte zusätzliche Aufgaben , begründet, so der Bürgermeister. Die Schlüsselzuweisung und sonstige Zuwendungen des Freistaates werden Jahr für Jahr reduziert. Die Gewerbesteuer und der Anteil an der Einkommensteuer sind wegen der noch anhaltenden Auswirkungen der Finanzkrise ebenfalls rückläufig. Aufgrund dieser Mindereinnahmen zeigte sich Bücherl erleichert, dass der Landkreis Amberg-Sulzbach den Hebesatz für die Kreisumlagen beibehält und dadurch die Landkreiskommunen entlastet werden. Bücherl lobte auch die positive und konstruktive Zusammenarbeit fraktionsübergreifend im Marktgemeinderat. Alle Projekte der letzten neun Jahre wurden überwiegend einvernehmlich durch das Gremium auf den Weg gebracht.

Der Fraktionsvorsitzende der FW-Kresitagsfraktion, Bürgermeister Peter Dotzler sprach von einer sachlichen und harmonischen Zusammenarbeit im Kreistag. Zurzeit stehen die Haushaltsberatungen im Mittelpunkt. Eine der größeren Investitionen ist die Sanierung des "St. Anna"-Krankenhauses in Sulzbach-Rosenberg mit 16 Millionen Euro. Gefördert wird diese Baumaßnahme mit 12 Millionen Euro aus dem Krankenhaussanierungsprogramm. Erfreulich sei, so Dotzler, dass im Geschäftsjahr 2009/10 im Sulzbacher Krankenhaus ein Gewinn erwirtschaftet werden konnte. Dies sei auf Neubesetzungs- und Umstrukturierungsmaßnahmen zurückzuführen.

Anschließend wurden langjährige Mitglieder durch den Kreisvorsitzenden Albert Geitner ausgezeichnet: Für 10-jährige Mitgliedschaft erhielt Marktrat Oskar Götz die Ehrenadel in Bronze mit Urkunde. Mit der Ehrennadel in Silber für 15 Jahre wurde 2. Bürgermeister Helmut Klier sowie für 20 Jahre Brigitte Kohl ausgezeichnet.